Über uns

Wir sind über 40 Herdecker Bürgerinnen und Bürger, die im November 2013 den gemeinnützigen Verein Herdecker Brotkorb e.V. gegründet haben.

Bereits im Januar 2014 konnte die Ausgabestelle in der Hauptstraße 106 offiziell im Beisein unserer Schirmherrin, Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster, eröffnet werden.

Nur durch die uns spontan kostenfrei überlassenen Räume durch die Familie Lucie und Udo Dittmar konnten wir so schnell mit der Ausgabe der Lebensmittel beginnen.

Unser Startkapital waren 0 Euro, viel ehrenamtlich geleistete Arbeitszeit unserer Mitglieder, privat zur Verfügung gestellte Autos, die Unterstützung vieler Sponsoren und jede Menge Freude daran, Menschen helfen zu können, die Hilfe brauchen.

Vorstand 2021

Vorstand 2021, mit Irmingard Schewe-Gerigk

Vorstand

Dem Vorstand gehören seit dem 21.07.21 folgende acht Personen an:

  • Gabriele Langer, 1. Vorsitzende
  • Martina Vierke, stellvertretende Vorsitzende
  • Stefan Woicke, Kassierer
  • Ursula Tapphorn, Schriftführerin
  • Helmut Adrian, Beisitzer
  • Frank Meironk, Beisitzer
  • Gaby Reiz, Beisitzerin
  • Siegfried Reiz, Beisitzer

Irmingard Schewe-Gerigk hat nach mehr als sieben Jahren nicht mehr als Vorsitzende kandidiert. Sie bleibt bleibt dem Herdecker Brotkorb aber mit Rat und Tat als Ehrenvorsitzende erhalten.

Vereinskultur

Vereinskultur des Herdecker Brotkorb e.V.

Beschlossen am 23. Januar 2020

Wir, die Mitglieder des gemeinnützigen Vereins „Herdecker Brotkorb e.V.“, haben uns im Jahr 2014 zusammengeschlossen, um Menschen, die unserer Hilfe bedürfen, zu unterstützen.

Für diese Aufgabe stellen wir ehrenamtlich nicht nur einen Teil unserer freien Zeit, sondern viele daneben auch ihre privaten PKW unentgeltlich für den Warentransport zur Verfügung.

Unsere Motivation liegt darin begründet, hilfsbedürftige Menschen, unabhängig von ihrem Alter, Geschlecht oder ihrer Herkunft mit Lebensmitteln zu versorgen.

Den größten Teil dieser Lebensmittel holen wir in den Herdecker Lebensmittelmärkten, Bäckereien und Drogerien ab. Hierbei handelt es sich um Waren, die zwar nicht mehr verkauft, aber bedenkenlos verzehrt werden können. Wir retten Lebensmittel vor der Abfalltonne und leisten einen Beitrag gegen die Lebensmittelvernichtung und für den Klimaschutz.

Unsere Arbeit findet in der Gesellschaft eine große Anerkennung, so dass wir auch Sachspenden von Kirchengemeindemitgliedern, Schulen und Einzelpersonen erhalten. Von den uns großzügig zur Verfügung gestellten Geldspenden kaufen wir zusätzlich haltbare Lebensmittel.

Die Menschen, die unsere Hilfe in Anspruch nehmen, bezeichnen wir als Kundinnen bzw. Kunden.

Wir treten ihnen ohne Vorurteile und mit Respekt entgegen. Dasselbe erwarten wir von unserer Kundschaft.  Dennoch ist es – auch gegenüber unseren „Lieferanten“ – notwendig, die Bedürftigkeit der Personen festzustellen. (Bescheinigung Sozialamt / Jobcenter). Personen, die trotz mehrfacher Aufforderung dreimal ohne eine entsprechende Bescheinigung kommen, erhalten i.d.R. keine Ware mehr.

Bei der Zusammenstellung der Lebensmittel für die Ausgabe achten wir darauf, dass die vorhandenen Lebensmittel möglichst gleichmäßig verteilt werden und sich in einem Zustand befinden, in dem wir selbst sie auch gern essen würden. Für einen Korb ist ein Beitrag von 1 € zu entrichten. Bedarfsgemeinschaften ab 5 Personen können zwei Körbe für 2 € erhalten.

Das Team, das mittwochs die Ausgabe vornimmt, einigt sich zu Beginn über die Aufgabenverteilung. Dabei gehen wir davon aus, dass jede / jeder alles übernehmen kann. Bei Unstimmigkeiten entscheidet das anwesende Vorstandsmitglied. Die Entscheidung darüber, wer berechtigt ist von uns Ware zu erhalten, trifft nach Prüfung die Kollegin / der Kollege an der Kasse.

Über die auszugebenden Waren und eventuelle Tauschwünsche entscheidet die Person, die für die Ausgabe der Körbe verantwortlich ist.

Grundsätzlich ist festzustellen:

Alle Mitglieder des Herdecker Brotkorbs eint der große Wunsch, Menschen zu helfen. Das ist kein Opfer, dass wir verbissen bringen – wir bekommen dafür auch viel zurück.

Wir stellen fest, dass helfen Freunde machen kann, es soll aber auch Freude machen.

Aufgrund unseres Alters haben die meisten eine langjährige praktische Lebenserfahrung. Das hilft bei der Arbeit, darf aber nicht dazu führen, dass nur die eigene Meinung zählt und die Erfahrung und Einstellung der anderen keine Relevanz haben.

In diesem Sinne zollen wir allen Mitgliedern unseres Vereins den notwendigen Respekt.

Wir setzen uns ein

Z

Gegen Lebensmittelverschwendung

In unserer Konsumgesellschaft, in der immer alles im Überfluss vorhanden ist, dürfen nicht länger Jahr für Jahr 18 Millionen Tonnen Lebensmittel vernichtet werden (Studie WWF), obwohl das meiste davon noch gegessen werden könnte.

Z

für Lebensmittel für Alle Bedürftigen in Herdecke

Selbst in der wohlhabenden Stadt Herdecke leben viele Menschen am Rande des Existenzminimums.

Z

Gegen Lebensmittelspekulation

Weltweit hungern 800 Millionen Menschen  – auch weil mit Lebensmittelpreisen an der Börse spekuliert wird, so dass sich viele Menschen in Entwicklungsländern noch nicht einmal eine Schale Reis leisten können.

Folgen Sie uns auf Facebook

... Ihre Wege uns zu helfen

Unsere Partner:
  • Aldi
  • Lidl
  • Edeka Grubendorfer
  • Rewe Ihr Kaufpark
  • Rewe Symalla
  • Bäckerei Büsch
  • Bäckerei Kamm
  • Bäckerei Niemand
  • Bäckerei Hagenkötter